Aktuelles

Nachlese vom 50.sten Jubiläumsfest der Abteilung

Schnappschüsse von der Jubiläumsfeier
Mehr als 300 Besucher folgten der Einladung des Vereins zur Feier des 50jährigen Bestehens der Tischtennisabteilung zusammen mit dem 40jährigen Bestehen der Tennisabteilung auf dem Vereinsgelände in der Oberstraße, darunter auch eine ganze Reihe von Mitgliedern und Freunden unserer Abteilung.

Dazu zählten mit einem Ein­tritts­datum von 1970 auch zwei Mitglieder der - fast - ersten Stunde, nämlich Peter Hacken­broch und Heinz Maxfield.

Bei goldenem Oktoberwetter gab es Leckeres vom Grill und vom Kuchenbuffet unseres Gastrono­men Thomas Jahn im Vereinsbistro und auf der Sonnenterasse.
Frank Boden und Sebastian Oswald standen allen Tischtennis-Interessierten für ein Probetrai­ning zur Verfügung, einige unserer Cracks ver­suchten sich auch im Tennis, dazu gab es Vor­führungen unserer Zumba-Gruppe, ein Schnupper­training der Tennisschule und eine dicht belagerte Hüpfburg für die Kinder.

Höhepunkt der Feier war die Tombola, bei der fast keiner leer ausging und die zahlreichen Gewinner in einer langen Schlange anstehen mussten, um ihre Preise abzuholen.

Bericht von:

Nachlese II: Presseschau zum 50 jährigen Abteilungsjubiläum

Zu unserem 50 jährigen Jubiläum ist unsere Abteilung in den letzten Wochen in den Porzer Tages- und Wochenzeitungen mit einer ganzen Reihe von Artikeln präsent gewesen. Nachfolgend zwei dieser Artikel.

Porz Aktuell 26.09.2018
Porz Aktuell 10.10.2018

 

Training in den Herbstferien

In den Herbstferien vom 15.-26.10.2018 findet an den beiden Montagen kein Training in der Grundschule Hohe Straße statt. Die Halle Mudra-Kaserne steht uns wie gewohnt am Donnerstag, Freitag und Samstag zur Verfügung, allerdings findet kein reguläres Jugendtraining in den Ferien statt.

Tischtennis Girls-Day

Erstmalig wurde vom Bezirk Mittelrhein am 23.09.2018 in Kerpen ein Tischtennis-Tag nur für Mädchen aller Altersklassen und Spielstärken angeboten. Geleitet wurde das mehrstündige Training von WTTV-Verbandstrainerin Christine Mettner. Unsere Abteilung stellte mit fünf Spielerinnen gut ein Fünftel aller Teilnehmerinnen aus dem Regierungsbezirk Köln. Die Veranstaltung hat allen viel Spaß bereitet, auch wenn für Melina nur wenige vergleichbar spielstarke Spielerinnen am Start waren.

Unser Team beim Girls-Day

TV Ensen-Westhoven feiert 50 Jahre
Tischtennis und 40 Jahre Tennis

Jubiläumsfest auf dem Westhovener Vereinsgelände am Tag der deutschen Einheit. - Im Jahre 1968 und damit vor genau 50 Jahren gründete der TV Ensen-Westhoven seine Tischtennisabteilung. Genau zehn Jahre später folgte dann die Tennisabteilung. Dies möchte der Verein feiern und lädt hierzu alle Mitglieder, Freunde und Gäste zu einem Jubiläumsfest ein, das am Mittwoch, den 3. Oktober (Tag der deutschen Einheit) ab 12.00 Uhr auf dem Vereinsgelände am Vereinsheim in Porz-Westhoven, Oberstr. 122, stattfindet.

Die Besucher erwartet ein schönes Rahmenprogramm mit kostenlosem Probetraining für Tennis und Tischtennis ab 14.00 Uhr, einer Hüpfburg als Attraktion für die Kleinen und als Höhepunkt eine Tombola, bei der Preise in einem Gesamtwert von rd. 2.000 EUR winken. Dazu gibt es eine breite Auswahl von Speisen unter anderem vom Grill und vom Kuchenbuffet sowie von Getränken aus der Vereinsgastronomie. Auch bei schlechtem Wetter ist vorgesorgt.

Bitte den Termin vormerken. Es wäre schön, wenn möglichst viele aus unserer Abteilung kommen würden. Bitte Familie, Freunde und Bekannte mitbringen.

Sieg und Platz 3 bei der Schülerinnen-B-Kreisrangliste

Merle und Julia

Bei der diesjährigen Endrunde der Schülerinnen-B-Kreisrangliste am 16.9. in Leverkusen konnte sich Merle Denhof ohne Satzverlust den Sieg sichern. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg! Mit Julia Schlüter schaffte es ein weiteres Mädchen unserer Abteilung auf das Siegerpodest. Ihr gelang es bei ihrer ersten Turnierteilnahme Platz 3 zu belegen. Auch an sie herzliche Glückwünsche.

Erfolge bei den Kreismeisterschaften 2018

An den diesjährigen Kreismeisterschaften am letzten August-Wochenende nahmen wieder einige Aktive unserer Abteilung teil. Dabei gelang Tobias Hackmann mit dem überlegenen Sieg im Einzelwettbewerb der Schüler-C-Konkurrenz der größte Erfolg. Nur in der Vorrunde gab er gegen den späteren Drittplatzierten einen Satz in der Verlängerung ab. Im vereinsinternen Halbfinale gegen Anton Isenberg gewann er mit 11:8, 11:6, 11:4 und im Finale ließ er seinem Gegner insgesamt nur 10 Punkte. Anton belegte am Ende den sehr guten vierten Platz, nachdem er im Spiel um Platz 3 nur knapp die Chance auf eine 2:1 Satzführung verpasste und sich schließlich mit 1:3 geschlagen geben musste.

Die Sieger ganz oben: Anton und Tobias
Aber auch Anton konnte sich über einen Titelgewinn freuen. Gemeinsam mit seinem Partner Tobias gelang der Sieg im Doppelwettbewerb nach einem ungefährdeten 3:0 im Finale gegen die zweit- und drittplatzierten Spieler des Einzelwettbewerb. Am Vortag hatte Anton bereits im Einzel des Bambini-Wettbewerbs den Sprung auf das Siegerpodest geschafft und Platz 3 belegt. Tobias war da im Schüler-B-Wettbewerb am Start und verlor etwas unglücklich nach drei glatten 3:0 Siegen in der Vorrunde sein Viertelfinale. Im Doppel gelang ihm mit seinem Partner der Sprung ins Halbfinale.

Melina Siomos schaffte es gleich dreimal auf das Siegerpodest. Mit Daria Cholokhov gab es im Finale des Mädchen-Doppels eine ganz bittere Niederlage nach vier Matchbällen. Kurz darauf musste sie sich auch im Mädchen-Einzel mit Platz 2 begnügen. Beim Damenturnier, bei dem sie nur ganz knapp den Sprung ins Viertelfinale verpasste, erreichte sie mit Julia Wawrzyniak das Doppelfinale, welches nach Satzführung und zwei Sätzen in der Verlängerung knapp verloren ging. Julia wiederum schaffte im Einzel den Sprung ins Halbfinale und wurde schließlich Vierte.

In der Herren-C-Konkurrenz erreichte Jan-Patrick Morali einen starken vierten Platz, während Uwe Beyer, der im Vorjahr diesen Platz belegte, in der Vorrunde zwar den späteren Sieger bezwingen konnte, jedoch bei drei Spielern mit 2:1 Siegen in der Vorrunde wegen eines zu wenig gewonnenen Satzes den Einzug ins Achtelfinale verpasste.

Bericht von:

Kids Open 2018

Auch in diesem Jahr waren wir mit einigen Jugendlichen bei den Kids Open in Düsseldorf vertreten, dem größten Tischtennis-Jugendturnier Europas. Mehr als elfhundert Aktive aus 21 Ländern waren in diesem Jahr am Start in den Altersklassen 2002 und jünger.

Die geschrumpfte Jugendabteilung
Mit acht Startern war unsere Gruppe nach ein paar kurzfristigen Ausfällen etwas kleiner als in den vergangenen Jahren, was der guten Stim­mung und dem Zusammenhalt aber keinen Abbruch tat. Besonders die Werwolf-Spiele in der Übernachtungshalle oder die Kicker-Partien mit Tischtennisball auf dem Schulhof werden sicher allen in witziger Erinnerung bleiben.

Auch wenn aufgrund der teilweise hochklassigen nationalen und internationalen Konkurrenz keine Aussichten auf vordere Plätze bestanden, konnten alle das ein oder andere Erfolgserlebnis verbuchen und mehrere im Einzel und / oder Doppel auch die Hauptrunde erreichen. Mit dem Sieg gegen eine Chinesin gelang Daria ein besonderer Coup.

In Düsseldorf war wieder schwer was los
Merle war wieder ganz dicht dran, wie im Vorjahr in der Trostrunde auf das Siegerpodest zu springen, nachdem sie überraschend ihre serbische Doppelpartnerin schlagen konnte. Aber im Viertelfinale verlor sie leider hauchdünn nach eigenen Matchbällen gegen eine Spielerin von Borussia Düsseldorf. Tobias musste sich in der Hauptrunde nach starken Leistungen gegen den späteren Drittplatzierten aus Polen in drei engen Sätzen geschlagen geben.

Wieder ein sehr gelungener Abstecher nach Düsseldorf, der im nächsten Jahr sicher wieder auf dem Programm stehen wird. Ein besonderer Dank gilt dem Trainerteam mit Frank, Sebastian und Melina sowie den engagierten Eltern.

Weitere Bilder findet ihr hier

Bericht von: Uwe   

50-jähriges Abteilungsjubiläum - Erinnerungen an alte Zeiten

Genau 50 Jahre ist es her, dass unsere Tischten-nis-Abteilung gegründet wurde. Seit 1973 und damit seit 45 Jahren ist Norwin Schwermer Mitglied der Abteilung. Norwin hat ein paar Sachen aus seiner Erinnerung an die siebziger und achtziger Jahre aufgeschrieben. Dies weniger als eine regelrechte Chronik (die gibt es ja schon), sondern mehr, um die Stimmung der Zeit festzuhalten und zu vermitteln, wie es "damals so war". Die Erinnerungen finden sich unter (Schwermer) Tischtennis Erinnerungen.pdf