Eltern-Kind-Turnen


Erste Schritte ins sportliche Leben: Bekanntlich sind die Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten von Kindern in der heutigen Zeit sehr eingeschränkt. Dies betrifft insbesondere dicht bebaute städtische Gebiete. Umso wichtiger ist es heute mehr denn je, Kindern bereits im Vorschulalter entsprechende Bewegungsangebote zu unterbreiten. Erste Erfahrungen auf 2 Beinchen machen die jüngsten Kinder im Verein ab 1 Jahr (Kinder müssen laufen können) bis 4 Jahre mit einem (Groß) Elternteil in den beiden Eltern- Kind-Gruppen.


Diese Gruppen werden von Josefine Effenberger geleitet. Alles, was die Turnhalle Hohe Straße hergibt, wird zu einem kleinen Abenteuer-Spielplatz mit Elementen zum Klettern, Springen, Schwingen, Schaukeln, Rollen etc. von der Übungsleiterin aufgebaut, um die Kleinen (und gerne auch Großen) zum Sich- Ausprobieren anzuregen. Seit mehreren Jahren findet die Gruppe des Eltern-Kind-Turnens einen regen Zulauf in unserem Verein. In Begleitung eines Elternteils bereitet es den Kleinsten viel Freude, Bewegungserfahrungen in einer Turnhalle zu sammeln. In diesem Alter erfolgt noch kein Hinführen zum klassischen Turnen, sondern vielmehr ein variiertes Spielen in ungezwungenen Situationen. Diese werden ständig variiert, um die Kleinen immer wieder aufs Neue anzuregen. Schön, dass in letzter Zeit auch viele Papas die Zeit nehmen, mit ihren Kleinen die verschiedenen Bewegungsangebote zwanglos zu erfahren. Ein kleines Begrüßungs- und Abschiedsliedchen sind die einzigen »Begrenzungen« ansonsten heißt es: Probieren, Austesten, Toben und viel Spaß haben. In der Adventszeit führt die Übungsleiterin in der letzten Stunde eine kleine Weihnachtsfeier für die Kinder durch.

Wann?

  • Dienstags:
    15:30-17:00
    (außer in den Schulferien)

Kontakt

Kinder-Turnen


Bewegung als Erlebnis: Haben sich die Kinder soweit entwickelt, dass sie auch einmal eine Stunde ohne Beisein der Eltern in der Halle Turnen möchten, so sind sie in dieser Gruppe bestens aufgehoben. Dabei darf allerdings der Begriff »Turnen« nicht so verstanden werden, dass hier ein systematisches Üben an speziellen Turngeräten stattfindet. Vielmehr geht es darum, die Kinder mit vielen Beispielen aus dem Abenteuer- und Erlebnissport zu begeistern.


Bis alle kleinen Sportler eingetroffen sind, können die Kinder mit Bällen spielen. Nach einer gemeinsamen spielerischen Aufwärmphase werden dann verschiedene Geräte aufgebaut. Dabei wird oft zur Anregung der Phantasie eine Geschichte erzählt. Mal reisen wir durch den Dschungel, mal klettern wir über Hängebrücken zu einem Affenhügel. Spannend wird es beim Durchqueren einer Schlangengrube, um nachher gemeinsam eine Kanufahrt zu unternehmen. Hin wieder verlassen wir auch in Gedanken die Erde und fliegen durch das Weltall. Aus dieser kurzen Aufzählung kann man ersehen, dass immer wieder viele Geschichten die Bewegungsspiele in den Kletterlandschaften begleiten. Auf diese spielerische Weise wird die noch unausgereifte Motorik der Kinder verbessert. Sprünge tragen dazu bei, die Beinkraft zu stärken und jegliches Balancieren verbessert das Gleichgewichtsgefühl. Nach solchen Aufgaben, die etwas mehr Aufmerksamkeit verlangen, dürfen die Kinder aber immer wieder frei in der Halle umherlaufen oder herumtoben. Auch dürfen die Kinder mitbestimmen und was machbar ist, so werden die Wünsche der Kinder berücksichtigt, Abschlussspiele mit Musik bereiten den Kindern besonders viel Freude. Auch beim »Möhren zupfen« gibt es immer etwas zu lachen. Nach 60 Minuten Spaß und Anstrengung bilden wir einen Kreis, um gemeinsam die Stunde zu beenden. Alle 3 Gruppen werden von staatlich anerkannten Erzieherinnen geleitet. So trifft Übungsleiterin Carmen Bösl, Jana Koepchen und Anuschka Schlug eine große Gruppe von Kindern in der Turnhalle Hohe Straße, um bei einem abwechslungsreichen Programm Freude an Spiel und Bewegung zu haben.

Wann?

  • Montags:
    15:00-16:00
  • Dienstags:
    17:00-18:00
  • Mittwochs:
    17:00-18:00

Kontakt

  • Übungsleiter:
    Carmen Bösl (Montags)
    Jana Koepchen (Dienstags)
    Anuschka Schlug (Mittwochs)
  • Turnhalle:
    Hohe Straße 77-79, 51149 Köln
  • E-Mail:
    boeslcarmen@gmail.com

Mädchen-Turnen


Spaß an Ringen, Trampolin und Gruppenspielen: Für die Mädchen im Alter von etwa 7 - 12 Jahren bietet der TV Ensen-Westhoven ein gemischtes Programm an. Damit wird dem Wunsch entsprochen, auf vielfältige Art und Weise in der Halle Sport zu treiben. Ein typisches Turnen wird nicht ausschließlich betrieben, vielmehr kommen auch andere Formen zum Einsatz. Zunächst erfolgt ein Zusammentreffen im Kreis und ein anschließendes Aufwärmen, wobei wir unseren Körper durch verschiedene Formen auf die sportliche Betätigung vorbereiten.


Dazu gehören vielfältige gymnastische Übungen, bei denen durch Dehnen, die Beweglichkeit verbessert wird. Darauf legen wir großen Wert, denn eine gute Gelenkigkeit ist eine wichtige Voraussetzung für jegliche Sportarten. Im Hauptteil der Stunde nutzen wir die in der Halle zur Verfügung stehenden Geräte oder Gruppenspiele sowie Staffelspiele zum vielfältigen Turnen. Dazu zählen die Ringe, das Trampolin, die Kletterwand und Wettkampfspiele. Die Mädchen haben besonders viel Freude am Schwingen an den Ringen und Wettkampfspielen. Darüber hinaus wird auch die Eigeninitiative der jungen Turnerinnen gefördert. Hierbei stehen wir dahinter, dass Mitbestimmung der Mädchen gelebt wird und die Turnleitung, die gleichzeitig staatlich anerkannte Erzieherin ist, diese auch umsetzt. So werden Möglichkeiten zur freien Entfaltung eingeräumt, indem verschiedene Geräte und Spiele in selbst entwickelten Kombinationen zusammengestellt werden. So kann man aus mehreren Kastenteilen und Matten z.B. eine »Höhle« bauen. Die jungen Turnerinnen gehen derartige spielerische Aufgaben mit sehr viel Temperament an, sodass der Lärmpegel in der Halle stark ansteigt! Alle Mädchen helfen beim Auf- und Abbau der Geräte. Das geht meistens ganz schnell, denn eine Sache soll nicht zu kurz kommen: das abschließende Spiel. Dazu zählen Fang- und Staffelspiele sowie die klassischen Hallenspiele wie Brennball, Zombieball und Fischer. Damit findet das Turnen immer eine gelungene Abrundung und alle freuen sich, in der Turnhalle an der Hohe Straße unter der Leitung unserer stattlich anerkannten Erzieherin Anuschka Schlug wieder dabei zu sein.

Wann?

  • Mittwochs:
    18:00-19:00

Kontakt

  • Übungsleiter:
    Anuschka Schlug
  • Turnhalle:
    Hohe Straße 77-79, 51149 Köln
  • E-Mail:
    tvew@gmx.de

Jungen-Ballsport


Liest oder hört man heutzutage etwas über den Begriff »Turnen«, so verbindet man damit automatisch Übungen an altertümlichen Geräten wie einem Barren oder einem Seitpferd. Gerade Jugendliche fühlen sich nicht gerade hingezogen zu solchen Betätigungen, die Vielen keinen großen Spaß bereiten und zudem an oft langweiligen Schulsport erinnern. Was macht dann ein »Turnverein«, wenn er Jugendliche dazu animieren möchte, sich zu bewegen?


Er muss sich etwas einfallen lassen. Unsere Idee beruht darauf, Jugendlichen ein Vereinsangebot zu unterbreiten, dass mit dem ungeliebten Turnen frei nach Turnvater Jahn nichts zu tun hat. Und dazu zählt der Ballsport. Hierunter sind alle Spiele mit Ball zusammengefasst, die man in einer Halle durchführen kann. Verschiedene Spielideen mit unterschiedlichen Bällen können so umgesetzt werden, dass daraus immer wieder abwechslungsreiche Situationen entstehen. Bereitet man dies entsprechend auf, so haben die Jungen Spaß an der Bewegung - und damit ist ein wesentliches Ziel erreicht. Um das Angebot ständig attraktiv zu gestalten, hat sich der TV Ensen-Westhoven in den vergangenen Jahren eine große Sammlung unterschiedlicher Bälle zugelegt. Das beginnt bei kleinen Bällen in der Größe von Tennisbällen und reicht bis zu Gummibällen mit einem Durchmesser von einem halben Meter. Die Bälle sind teils hart, überwiegend aber weich und aus Softmaterialien hergestellt. Damit ist entweder ein Schießen, Werfen oder Fangen möglich. Durch die entsprechenden Spiele wird ein guter Beitrag zur Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten geleistet. Mal steht das Zuspielen innerhalb einer Mannschaft im Vordergrund, mal das Abwerfen eines Gegenspielers mit einem weichen Ball. Zudem trägt das Spielen in Mannschaften miteinander und gegeneinander dazu bei, das Gruppenverhalten zu schulen. Damit die Spielsituationen ständig variiert werden können, werden zusätzlich klassische Hallengeräte einbezogen. Dazu gehören die fest installierten Basketballkörbe, die beweglichen Korbständer sowie kleine oder große Turnkästen. So sollen die Jugendlichen angeregt werden, sich in wechselnden Spielsituationen zurecht zu finden. Spielregeln werden zuvor festgelegt oder nach Absprachen in der Gruppe variiert. Fairness steht immer an erster Stelle. Ein strenges leistungsorientiertes Training wird nicht absolviert. Die Idee vom Ballsport, die sich bewusst vom herkömmlichen Turnen abgrenzt, ist bei vielen Jugendlichen auf Interesse gestoßen. Jungs ab 7 Jahren jagen mit viel Freude dem Ball hinterher. Die Übungsstunden finden Montags von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule an der Hohe Straße statt und werden von der staatlich anerkannten Erzieherin Hilde Heinicke trainiert. Wen dieses Sportangebot neugierig gemacht hat, der ist herzlich eingeladen zu einer »Schnupperstunde«.

Wann?

  • Montags:
    16:00-17:00

Kontakt

Frauen-Gymnastik


Kombination von Bewegung und Entspannung: Auf eine besonders lange Tradition in unserem Verein kann die Gymnastik für Frauen zurück blicken. Dieses Angebot existiert bereits seit den 60er Jahren und nannte sich damals »Frauenturnen«. Seit einigen Jahren bestehen zwei Übungsgruppen. Bewegung macht glücklich und fit: Mit dieser Absicht kommen jeden Montag um 19,00 Uhr, egal bei welchem Wetter, 15-30 bewegungslustige Frauen »Ü 20 bis Ü 80« zu einem bunten Work-Out-Mix. Manche bereits seit mehreren Jahrzehnten.


Petra Schmidl (dipl. Gesundheits- und Wellnesstrainerin) leitet seit mehr als 5 Jahren die fröhliche Gruppe. Dabei bietet sie eine knackige Mischung zum Training von Herz-Kreislauf und Ganzkörperkraft an. Übungen aus dem Yoga, Entspannungseinheiten und Fasziengymnastik runden das Programm ab, sodass alle Teilnehmerinnen unabhängig von Alter und Fitnesszustand jeden Montagabend gestärkt und entspannt in die Woche starten. Ein besonderes Highlight war die Sportstunde mit Herrn Krebber vom WDR. Unter dem Motto »Krebbers Lieblinge« (siehe Mediathek: Turnschwestern aus Ensen-Westhoven Lokalzeit Köln) hatte Petra Schmidl ihre »Lieblinge« dem WDR aufgrund eines damaligen Aufrufes vorgestellt. Ein TV-Team mit Herrn Krebber konnte sich vor Ort von der Freude an Bewegung und Fitness in der wunderschön gelegenen alten Turnhalle mit Blick auf den Rhein und vorbeiziehenden Schiffen überzeugen. Die Ausstrahlung der ca. 4-minütigen Sendung vor einem Millionen-Publikum bleibt uns allen unvergessen. Aber neben all den sportlichen Aktivitäten wird auch die Geselligkeit groß geschrieben. Aus eigener Initiative heraus sind etliche Aktionen ins Leben gerufen worden, die nun schon seit vielen Jahren einen festen Bestandteil im sportlichen Jahreskreislauf darstellen. Jeden 1. Montag im Monat findet eine weitergehende Entspannungseinheit beim Stammtisch statt. Außerdem nimmt seit vielen Jahre eine Gruppe am hiesigen Karnevalsumzug teil. In diesem Jahr anlässlich des 110 Jährigen Bestehens nahm eine Gruppe von ca. 50 Teilnehmern aus allen Gruppen am Rosensonntagszug teil. Hier noch mal einen herzlichen Dank an Rosi Heinicke, die sich um die Kostüme für die Kinder gekümmert hat. Zum Abschluss des Jahres findet eine gemeinsame Weihnachtsfeier statt. In gemütlicher Runde sitzen wir dann im Restaurant, lassen uns das Essen schmecken und das vergangene Jahr Revue passieren. Besonders gedankt sei an dieser Stelle Hannelore Ufer, die sich im Hintergrund um so viele Dinge kümmert und auch im Notfall als Vertretung einspringt. Nicht nur als Vertretung setzt sich Hannelore Ufer ein sondern ist auch immer sehr kooperativ in der Zusammenarbeit mit dem Vorstand und der Abteilungsleitung. Dieser Einsatz ist einzigartig und das nach 55 Jahren Mitgliedschaft im Verein - nochmals vielen, vielen Dank dafür.

Für die zweite Gymnastikgruppe steht Januar 2005 für die Gymnastikstunden ein Raum unter dem Dach des Alexianer Krankenhauses in Ensen zur Verfügung. Auch der ist keine Ideallösung, aber in Anbetracht der völlig unzureichenden Hallensituation in Ensen-Westhoven muss man zufrieden sein. Da sich dieser Raum im Krankenhaustrakt befindet, ist ein pünktliches Eintreffen vor 20 Uhr unbedingt notwendig, denn später wird die Türanlage wegen der kranken Hausbewohner geschlossen. Am Ende der Stunde verlassen alle gemeinsam das Haus.

Im Übungsprogramm wird ein Schwerpunkt gesetzt auf Wirbelsäulengymnastik, denn Rückenbeschwerden sind ja leider sehr verbreitet. Hier bieten sich viele Varianten an, die ein breites Spektrum bieten. Dazu gehören traditionelle Mobilisations-, Kräftigungs- und Dehnprogramme, Pilates-Einheiten, Beckenboden-Gymnastik, ostasiatische Bewegungsformen wie Qi Gong und Yoga bis hin zum üblichen Breitensport-Programm. Denn Sport und Bewegung ist den teilnehmenden Frauen generell wichtig. Auch das ungemütlichste Wetter kann die Sportlerinnen nicht davon abhalten, an ihrer gewohnten Gymnastik teilzunehmen.

Wann?

  • Montags:
    19:00-20:15
  • Donnerstags:
    20:00-21:30

Kontakt

  • Übungsleiter:
    Petra Schmidl (Montags)
    Uschi Haller (Donnerstags)
  • Turnhalle (Montags):
    Hohe Straße 77-79, 51149 Köln
  • Alexianerkloster (Donnerstags):
    Kölner Straße 64, 51149 Köln
  • E-Mail:
    tvew@gmx.de

Männer-Fitness


Gymnastik und Ballspiele: Diese Gruppe besteht schon seit mehr als vier Jahrzehnten. Im Laufe der Jahre hat man sich vom traditionellen Männerturnen an den klassischen Turngeräten wie Barren, Reck oder Seitpferd immer mehr entfernt und eine Hinwendung zum modernen Fitnesstraining vollzogen. Der Übungsbetrieb findet dienstags von 20 Uhr bis 22 Uhr in der Turnhalle an der Hohe Straße statt. Diese Halle ist zwar alt, klein und nicht besonders gut ausgestattet, bietet aber dennoch vielfältige Möglichkeiten für ein abwechslungsreiches sportliches Training.


Insgesamt gehören der Gruppe etwa 20 Männer im Alter ab 50 Jahren an, die größtenteils regelmäßig am Übungsbetrieb teilnehmen. Im Verlauf des 2-stündigen Programms werden unterschiedliche Angebote zum Aufbau und Erhalt der Fitness angeboten: Zum Zwecke einer Einstimmung auf das bevorstehende Sportprogramm wendet man sich zunächst etwas größeren Bällen zu. In einer Hallenhälfte versammeln sich die Freunde des Fußballsports. Dort wird mit einem speziellen Hallenfußball mit einer dämpfenden Filzoberschicht nach allen Regeln der Kunst gekickt. Es gilt, den Ball nach geschickten Kombinationen auf relativ engem Raum in einen kleinen Kasten zu schießen. Und das macht Spaß, denn die Herren können recht gut mit dem Fußball umgehen. In der anderen Hallenhälfte treffen sich Diejenigen, die den Ball lieber mit der Hand als mit dem Fuß spielen. Denn beim Basketball kommt es auf sicheres Fangen, Dribbeln und Werfen an. Nach schnellen Passkombinationen und zielsicheren Würfen wird so ein Korbtreffer nach dem anderen erzielt. Anschließend sind die Männer nach den verschiedenen anstrengenden Ballspielen »reif für die Matte«. Damit ist kein passives Ausruhen, sondern vielmehr eine aktive Betätigung auf der Gymnastikmatte gemeint. Entsprechend den Vorgaben der modernen Funktionsgymnastik werden Übungsprogramme für die Bereiche Hüfte und Beine, Bauch und Rücken oder Schultern und Arme absolviert. Nach allgemeinen Lockerungs- und Beweglichkeitsübungen steht eine gezielte Kräftigung spezieller Muskeln auf dem Programm. Dadurch wird die Möglichkeit geschaffen, den negativen Auswirkungen unserer bewegungsarmen Zeit entgegen zu wirken und auch individuelle Schwächen zu beheben. Spezielle Geräte wie Gymnastikbälle, Kleinhanteln, Therabänder oder Medizinbälle sorgen für unterschiedliche Trainingsreize. Hin und wieder wird auch ein Zirkeltraining absolviert, um an verschiedenen Stationen die allgemeine Kondition zu verbessern.

Als neuer Trend wird das »Stabilisationstraining« aufgegriffen, wobei es gilt, die spezielle Gleichgewichtsfähigkeit durch Übungen auf instabilen Unterlagen zu verbessern. Wer danach immer noch bewegungshungrig ist, kann den Abend mit einem Basketballspiel in der gesamten Halle ausklingen lassen. Schließlich ist mit dem Verlassen der Halle der Abend noch nicht beendet. Denn jetzt kommt noch der gemütliche Teil: ein Plausch im Kreis der Sportfreunde bei einem Glas Kölsch in der Stammkneipe! In den Sommerferien, wenn die Turnhalle geschlossen ist, betätigen sich die Männer auf eine andere Weise: sie machen Radtouren. Dann werden dienstags abends nahe liegende Ziele im Umkreis von etwa 30 Kilometern angesteuert. So halten sich die sportlichen Männer durch kräftiges Treten in die Pedale auch in den Sommermonaten fit.

Wann?

  • Dienstags:
    20:00-22:00

Kontakt

  • Übungsleiter:
    Hicham Laadami
  • Turnhalle:
    Hohe Straße 77-79, 51149 Köln
  • E-Mail:
    tvew@gmx.de

Jetzt Mitglied werden



Mitgliedsbeiträge Turnen

Mitglieds-GruppeJahres-Beitrag
Erwachsene100€
Azubis (18-25 Jahre)78€
Wehrdienstleistende (18-25 Jahre)78€
Schüler (18-25 Jahre)78€
Studenten (18-25 Jahre)78€
Kinder Jugendliche (bis 17 Jahre)72€
Eltern/Kind Turnen einschließlich Kind129€
Inaktive Mitglieder18€

Kontakt


Vereinsbüro Öffnungszeiten:
Mittwochs, 17:00-19:00



Oberstr. 122, 51149 Köln
02203/15359