Die erste Herrenmannschaft

- Kreisliga -

Bild:ersteHerrenmannschaft Foto H.Plum
im Bild vl: Patrick Morali, Uwe Beyer (Mannschaftssprecher), Friedhelm Meier, Cristian Balan, Jannis Romes und Olaf Deutscher

Aufstellung Rückrunde
1.Herren (Kreisliga)
1.Morali, Patrick
2.Beyer, Uwe
3.Meier, Friedhelm
4.Balan, Christian
5.Deutscher, Olaf
6.Romes, Jannis

Platz 10 nach der Vorrunde

Die 1. Herren hatten es als Aufsteiger in der Hin­runde der Kreisliga erwartungsgemäß schwer, zumal die Mannschaft nur in einem einzigen Spiel – just gegen den späteren Herbstmeister - in der nach gemeldeter Aufstellung bestmöglichen Besetzung antreten konnte. Zwei knappe Nieder­lagen wären in stärkster Aufstellung vielleicht vermieden worden und auch gegen die eine Position besser platzierte Mannschaft der Sport­freunde Leverkusen wäre ein zählbarer Erfolg möglich gewesen. So reichte es nur zu Siegen gegen die beiden Mitaufsteiger aus Voiswinkel und Heiligenhaus und für den drittletzten Platz.

Zurück in der Kreisliga

Vier Jahre nach dem Abstieg aus der Kreisliga ist die 1. Herren wieder zurück. Als Aufsteiger kann nur der Klassenerhalt das Ziel sein. Zumal nach dem 1. Rundschreiben des Kreises gleich vier der 12 Mannschaften absteigen werden. Und davon auszugehen ist, dass die Mannschaft aufgrund wichtiger anderweitiger Verpflichtungen ein­zelner Spieler einige Male nicht in stärkster Besetzung wird antreten können.           -- ub --

1.Spieltag: TTC Bärbroich II -- TV Ensen-Westhoven I   9 : 1

Das erste Spiel bei einer der am stärksten besetzten Mannschaften der Liga brachte trotz Bestbesetzung gleich eine ganz klare Niederlage. Lediglich Uwe Beyer konnte im mittleren Paarkreuz einen ziemlich ungefährdeten 3:1 Erfolg landen. In den neun verlorenen Spielen konnten nur sieben weitere Sätze gewonnen werden, davon allein drei durch unsere Nr. 1 Jan-Patrick Morali bei seinen beiden knappen Niederlagen im Einzel. Im ersten Spiel konnte er leider einige Satzbälle zu einer 2:0 Führung nicht nutzen und verlor den Satz 18:20 und den dritten Satz nach zwei weiteren Satzbällen mit 10:12. Im zweiten Einzel musste er sich klar im fünften Satz geschlagen geben.

Punkt: Beyer

2.Spieltag: TV Ensen-Westhoven I -- TV Dellbrück V   6 : 9

Gegen Dellbrück wurde es das erwartet enge Spiel. Während die Doppel 2 und 3 chancen­los blieben, gelang Serkan Senkaya/Uwe Beyer zweimal die Wende bei fast aussichtlosen Spielständen. Im vierten Satz bei 1:2 Satzrückstand kam eine Auszeit bei 1:6 genau richtig und es gelang noch ein 11:7. Im fünften Satz schien dann aber bei 5:10 alles verloren, ehe die beiden sieben Punkte in Serie machten und den ersten Doppelerfolg der Mannschaft in der neuen Saison bejubeln konnten. Im oberen Paarkreuz gewann Jan-Patrick Morali mit 11:8 im fünften Satz, während Serkan Senkaya nach zwei klar gewonnenen ersten Sätzen noch im fünften Satz mit dem gleichen Ergebnis unterlag. Auch nach den nächsten beiden Spielen blieb es bei dem knappen Rückstand. Uwe Beyer gewann sein Einzel in vier Sätzen. Dagegen war Jannis Romes, an Position vier aufgrund des Fehlens von Friedhelm Meier eingesetzt, chancenlos. Das untere Paarkreuz brachte dann die Führung. Olaf Deutscher gewann glatt. Der erstmals in einem Meisterschaftsspiel eingesetzte Ersatz­spieler aus der 2. Mannschaft, Cristian Balan gewann mit 14:12 im Entscheidungssatz nach vier abgewehrten Matchbällen. Nach einer engen Niederlage von Jan-Patrick und einem glatten 3-Satz-Sieg von Uwe lag die Mannschaft wieder mit 6:5 in Front und der siebte Punkt war bereits nahe, da Serkan die beiden ersten Sätze klar für sich entscheiden konnte. Aber wie schon im ersten Einzel musste er sich am Ende doch noch knapp geschla­gen geben. Nach einer weiteren Niederlage von Jannis und dem daraus resultierenden erneuten Rückstand von 6:7 bestand die Hoffnung, dass im unteren Paarkreuz wieder etwas Zählbares herausspringen würde. Doch zunächst musste sich Olaf im fünften Satz letztlich klar geschlagen geben. Und Cristian lieferte sich ein weiteres dramatisches Spiel. Nach sicher gewonnenem ersten Satz gingen die noch folgenden vier Sätze alle in die Ver­längerung. Während bereits das Abschlussdoppel lief und Serkan/Uwe bei 11:1 und 10:5 auf einen Sieg zusteuerten, erspielte sich Cristian insgesamt fünf Matchbälle und verlor doch noch mit 15:17 im Entscheidungssatz. Und so endete das Spiel mit 6:9 anstelle eines greifbar nahen 8:8.

Punkte: Beyer: 2, Morali, Deutscher, Balan sowie Doppel Senkaya/Beyer je 1

3.Spieltag: TTVg GW Porz-Eil -- TV Ensen-Westhoven I   9 : 2

Im ersten Spiel nach der einvernehmlichen Trennung von unserem Neuzugang an Position 2 Serkan Senkaya gab es im Nachbarschaftsduell eine klare Niederlage. Alle vier Spiele im Entscheidungssatz gingen verloren, drei davon nach eigenen Matchbällen in den jeweils ersten Einzeln von Jan-Patrick Morali, Uwe Beyer und Friedhelm Meier. Ein deutlich engerer Spielverlauf war also durchaus im Bereich des Möglichen. So standen am Ende nur die Siege von Uwe und Friedhelm im ersten gemeinsamen Doppel seit einigen Jahren sowie von Jan-Patrick gegen die Nr. 1 der Eiler positiv zu Buche.

Punkte: Morali sowie Doppel Beyer/Meier

4.Spieltag: TV Ensen-Westhoven I -- TTV Bergisch-Gladbach   6 : 9

Die Aussichten gegen die mit zwei hohen Siegen in die Saison gestarteten Gäste, die zudem den nach TTR-Punkten stärksten Spieler der Liga in ihren Reihen haben und in Bestbesetzung antraten - die Aussischten, gegen diese Mannschaft mehr als ein paar Spiele zu gewinnen, erschienen minimal. Zumal auch die eigentlichen Aufrücker auf die Position 6, Cristian oder Ulli, nicht zur Verfügung standen. Diesen Platz nahm diesmal Zhipeng Zhang alias Peng ein. Und ganz überraschend konnte er mit Jannis das Doppel 3 in drei klaren Sätzen gewinnen. Eine Führung nach den Doppeln wäre sehr gut möglich gewesen, leider verloren Uwe und Friedhelm nach starker Leistung gegen das Doppel 1 der Gäste nur denkbar knapp. Bei 2:1 Führung konnten ihre Gegner mit einigem Glück, u.a. einem Netzroller, der unerreichbar direkt hinter dem Netz landete, zwei Matchbälle abwehren und den vierten wie auch den Entscheidungssatz jeweils in der Verlängerung für sich entscheiden. Und auch das Doppel 1 mit Patrick und Olaf musste sich in einem knappen Spiel mit 1:3 geschlagen geben. Das Spiel blieb sehr eng, viermal nacheinander endeten die Paarkreuze unentschieden. Patrick und Uwe gewannen jeweils gegen die Nr. 2, in der Mitte holte Friedhelm ebenso einen Vier-Satz-Sieg wie Olaf im unteren Paarkreuz. Zwischenstand 5:6. Dann mussten sich aber Friedhelm und Jannis jeweils mit 1:3 nach 1:1 Zwischenstand geschlagen geben. Olaf konnte nochmal nach ganz starker Leistung und einem glatten 3:0 verkürzen, ehe Peng im letzten Einzel nur den zweiten Satz für sich entscheiden konnte. Wie schon im ersten Heimspiel war ein Punktgewinn im Bereich des Möglichen, was auch das Satzergebnis von 28:31 zeigt. Insgesamt war es eine starke Mannschaftsleistung, die hoffen lässt, dass es bei ähnlichen Leistungen auch für Punktgewinne reichen wird.

Punkte: Deutscher 2, Morali, Beyer, Meier und das Doppel Romes/Zhang je 1.

5.Spieltag: Sportfreunde Leverkusen III – TV Ensen-Westhoven   9 : 4

Das Ziel eines ersten Punktgewinns konnte leider ohne unsere Nr. 1 Patrick nicht erreicht werden. Für ihn kam Ulli Bading-Diel zu seinem ersten Saisoneinsatz. Leider verfehlte er mit Olaf im Doppel ganz knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz die Chance auf einen erfolgreichen Einstand und die Möglichkeit, die Mannschaft nach den Doppeln mit 2:1 in Führung zu bringen. Auch Jannis verpasste einen Sieg nur ganz knapp in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. So gab es am Ende eine etwas zu hohe 4:9 Niederlage.

Punkte: Beyer, Meier, Balan und das Doppel Beyer/Meier

6.Spieltag: TUS Roland Bürrig – TV Ensen-Westhoven   9 : 4

Drei Tage später gab es in Leverkusen die nächste 4:9 Niederlage gegen einen allerdings stärker besetzten Gegner. Kurzzeitig, beim Stand von 4:5 und zwei Satzbällen zu einer möglichen 2:1 Satzführung für Patrick, schien sogar ein Punktgewinn möglich. Aber insgesamt musste man die überlegenheit der Gastgeber in den beiden oberen Paarkreuzen anerkennen. Hier gelang nur Uwe ein 3:1 Sieg gegen die Nr. 1 der Gastgeber. Das untere Paarkreuz einschließlich des Doppels 3 ging dagegen glatt mit 3x 3:0 zu unseren Gunsten aus. Besonders Cristian, der das Spiel fast verpasst hätte, präsentierte sich in sehr starker Form.

Punkte: Beyer, Deutscher, Balan und Doppel Romes/Balan

7.Spieltag: TV Ensen-Westhoven – TV Voiswinkel   9 : 6

Gegen den Gegner aus der Aufstiegsrelegation und des Halbfinales im Dreierpokal im letzten Februar galt es, endlich die ersten Zähler einzufahren. Nachdem die beiden ersten gespielten Doppel verloren gingen, hatten diese Hoffnungen bereits den ersten Dämpfer erhalten. Nach einem Zwischenstand von 2:4 gelangen dann aber fünf Siege in Serie. Nach zwei Niederlagen gab es dann einen ganz knappen Sieg von Olaf und Cristian konnte den neunten Punkt erringen. Damit war das untere Paarkreuz mit 4:0 Siegen hauptverantwortlich für den langersehnten ersten Mannschaftserfolg.

Punkte: Beyer, Deutscher, Balan je 2, Morali, Romes und das Doppel Beyer/Meier je 1.

8.Spieltag: TV Ensen-Westhoven – Heiligenhauser SV III   9 : 3

Erstmals in dieser Saison konnte die Mannschaft nach den Doppeln in Führung gehen und gab diese auch nicht mehr ab. Nach zwei weiteren Siegen im oberen Paarkreuz stand es 4:1 und die Weichen für den zweiten Saisonsieg, erneut gegen einen Mitaufsteiger, waren gestellt. Schließlich endete die Partie überraschend wie erfreulich deutlich mit 9:3.

Punkte: Morali, Beyer je 2, Meier, Romes und Deutscher je 1, dazu die Doppel Beyer/Meier und Morali/Romes

9.Spieltag: Eintracht Hohkeppel – TV Ensen-Westhoven   9 : 3

Das Gastspiel beim Tabellenführer gestaltete sich wie schon mehrere Partien zuvor. Auch hier fiel das Enderge­bnis deutlicher aus als dies nach dem Verlauf der Spiele möglich war, weil mehrfach Spiele knapp verloren gin­gen. Bei einem Zwischenstand von 3:4 nach klaren Siegen von Friedhelm und Jannis im mittleren Paarkreuz und einem ebenfalls sicheren Sieg von Patrick und Jannis gegen das gegnerische Doppel 1 schien sogar kurz­zeitig ein Punktgewinn nicht völlig ausgeschlossen. Aber Cristian musste sich in einem spannenden Spiel in vier Sätzen geschlagen geben und Olaf gab seine Partie nach 2:0 Führung am Ende noch ab. Im oberen Paarkreuz folgten zwei ganz knappe Niederlagen von Patrick und Uwe jeweils mit 9:11 im Entscheidungssatz. Nach einer Vier-Satz-Niederlage von Friedhelm, bei der er nur knapp eine 2:1 Führung verpasste, hieß es dann schließlich 3:9.

Punkte: Meier, Romes und Doppel Morali/Romes

10. Spieltag: TTF Wahn-Grengel II – TV Ensen-Westhoven   9:1

Im Auswärtsspiel bei der stark besetzten Mannschaft von Wahn-Grengel war ohne die nominelle Nr. 1 und 2 sowie den ersten Aufrücker Cristian wenig zu holen. Lediglich Olaf und Ulli konnten im Doppel 3 einen Sieg einfahren. Ulli verpasste in seinem Einzel leider ganz knapp nach mehreren Matchbällen im vierten Satz einen weiteren Punktgewinn. Die anderen Partien gingen fast alle mit 1:3 Sätzen verloren.

Punkt: Bading-Diel/Deutscher

11. Spieltag: TV Ensen-Westhoven – TV Refrath III   1:9

Ohne sechs der zehn aufgestellten Spieler der 1. und 2. Mannschaft musste das Team in ganz ungewohnter Besetzung gegen die ambitionierten Refrather antreten. Jannis und Olaf spielten erstmals in der ersten Mannschaft auf den Positionen 2 und 3, Philipp Brandt aus der 3. Herren und Melina Siomos aus der Jugendmannschaft komplettierten die Mannschaft im unteren Paarkreuz. Erwartungsgemäß ging es nur darum, die Gäste ein wenig zu ärgern und bei optimalem Verlauf einen oder vielleicht zwei Ehrenpunkte einzufahren. Immerhin für einen Zähler reichte es durch den Sieg von Uwe und Ulli gegen das Doppel 1 der Refrather nach abgewehrtem Matchball. Sonst war nicht viel drin, auch wenn sich gerade Melina sehr gut schlug und drauf und dran war, den ersten Satz in ihrem Einzel zu gewinnen. Einzig im Duell der beiden Einser war ein weiterer zählbarer Erfolg nahe, doch Uwe musste sich schließlich nach einer engen Partie mit 2:3 geschlagen geben.

Punkt: Doppel Beyer/Bading-Diel

12. Spieltag: TTC Bärbroich II - TV Ensen-Westhoven   9 : 1

Der auf einen Freitag terminierte Auftakt der Rückrunde gegen den Herbstmeister aus Bärbroich gestaltete sich schwierig. Kurzfristig musste das Heimspiel in der Mudra-Kaserne wegen eines nahegelegenen Bombenfunds und einer sturmbedingt verzögerten Entschärfung abgesagt und das Spiel nach Bärbroich verlegt werden. Wobei wenige Stunden vor dem Spiel doch „grünes Licht“ wegen des schneller als kalkulierten Abschlusses der Entschärfungsaktion gegeben wurde. Doch da war es für einen weiteren Hallenwechsel zu spät und es blieb bei dem Verzicht auf unser Heimrecht. Auch die Anfahrt zu viert gestaltete sich holprig, da unser Fahrer den Zeitpunkt des Spielbeginns mit dem vereinbarten Abfahrttermin verwechselt hatte. Und dann nach seinem deutlich verspäteten Eintreffen sein Navi die Adresse der uns nicht bekannten zweiten Halle von Bärbroich nicht anzeigte. So kamen wir erst unmittelbar vor dem eigentlichen Spielbeginn in Bärbroich an. Sportlich war erwartungsgemäß nicht viel zu holen ohne unsere Nr. 1 und mit gesundheitlich angeschlagener Nr. 2. Immerhin konnte Olaf im mittleren Paarkreuz einen überzeugenden Drei-Satz-Sieg gegen einen starken Gegner verbuchen. Jannis zeigte ebenfalls eine starke Leistung, musste sich aber nach 2:0 Führung noch mit 2:3 geschlagen geben. Friedhelm spielte zwei sehr starke Einzel, von denen das erste nur knapp verloren ging und er im zweiten in Führung lag, das aber nicht mehr zu Ende gespielt wurde, nachdem Bärbroich den neunten Punkt eingefahren hatte.

Punkt: Deutscher

13. Spieltag: TTV Bergisch-Gladbach - TV Ensen-Westhoven   9 : 1

Das erste Spiel mit Patrick nach seiner längeren berufsbedingten Abwesenheit stand wie schon der Auftakt nicht unter den besten Vorzeichen. Ohne Friedhelm und Cristian waren die Aussichten auf ein ähnlich knappes Ergebnis gegen die um den Aufstieg spielenden und zur Rückrunde mit zwei Spielern verstärkten Gastgeber gering. Norwin, der neben Ulli das Team komplettierte, verletzte sich dann noch kurz vor dem Spiel, so dass wir de facto nur zu fünft antreten konnten. Für den Ehrenpunkt sorgten Patrick und Uwe mit einem letztlich sicheren Sieg im Doppel. Patrick konnte seinen ersten Gegner in einen fünften Satz zwingen, allerdings nicht besiegen. In den anderen Partien gelangen noch mehrere Satzgewinne, ohne das am Ende ein weiterer zählbarer Erfolg wirklich nahe war.

Punkt: Doppel Morali/Beyer

14. Spieltag: GW Porz-Eil - TV Ensen-Westhoven   9 : 6

Wie gegen Bärbroich spielten wir auch gegen Eil beide Male auswärts, ein Kompromiss aufgrund unseres Wunsches nach einer Spielverlegung wegen der Probleme mit unserer Heimspielhalle in der GGS Hohe Straße. Auch Eil liegt noch mit in der um den Aufstieg kämpfenden Gruppe. Im Hinspiel war das 2:9 aufgrund mehrerer dramatisch verlorener Spiele eher zu knapp ausgefallen. Nun lief es günstiger für uns, insbesondere weil alle vier in den fünften Satz gehenden Einzel gewonnen werden konnten. So gab es nach den beiden Erfolgen im Doppel ein achtbares 6:9.

Punkte: Beyer, Meier, Balan, Deutscher, die Doppel Morali/Beyer und Balan/Deutscher

15. Spieltag: TV Ensen-Westhoven - Sportfreunde Leverkusen III   4 : 9

Nur mit einigem Aufwand konnten vor dem Spiel einigermaßen akzeptable Lichtverhältnisse an dem herrlich sonnigen Wintermorgen sichergestellt werden. Der erhoffte sportliche Befreiungsschlag gegen die direkt vor uns platzierten Gäste gelang leider nicht. Die angestrebte Führung nach den Doppeln wurde verpasst und im oberen Paarkreuz konnte Patrick zwar beide Partien gewinnen, dafür verlor Uwe zweimal sehr knapp, dabei einmal trotz eines dramatischen 22:20 im vierten Satz, bei dem er einige Matchbälle abwehren konnte, um dann doch im fünften mit 8:11 den Kürzeren zu ziehen. Ausgeglichen auch die Bilanz im unteren Paarkreuz durch den Sieg von Ulli bei einer Niederlage von Jannis. Da im mittleren Paarkreuz keines der vier Einzel gewonnen werden konnten, setzte es wie im Hinspiel eine deutliche 4:9 Niederlage. Damit geht es in den restlichen Saisonspielen nur noch darum, den 10. Platz zu halten und damit vielleicht noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

Punkte: Morali 2, Bading-Diel 1, dazu das Doppel Deutscher/Bading-Diel

16. Spieltag: Heiligenhauser SV III - TV Ensen-Westhoven   3 : 9

Beim Tabellenschlusslicht gab es erstmals seit dem Sieg im Hinspiel wieder ein Erfolgserlebnis, wie in der Hinrunde gelang ein deutlicher 9:3 Erfolg. Nach dem 2:1 nach den Doppeln gelangen drei relativ ungefährdete Einzelsiege, so dass die Weichen frühzeitig auf Sieg gestellt waren. Damit wurden die Aussichten auf das Erreichen zumindest des 10. und damit drittletzten Platzes verbessert, mit dem es eventuell noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt geben könnte

Punkte: Morali und Beyer je 2, Meier, Balan, Romes je 1, dazu die Doppel Morali/Beyer und Balan/Deutscher

17. Spieltag: TV Dellbrück V - TV Ensen-Westhoven   9 : 2

Das Spiel war überschattet von der Todesnachricht vom Elternteil eines Spielers. Vor diesem Hintergrund war das sportliche Abschneiden nachrangig. Da Dellbrück in Bestbesetzung antrat, war ein ähnlich dramatisches Spiel wie in der Hinrunde diesmal nicht möglich. Unsere einzigen zählbaren Erfolge gelangen glatt in drei Sätzen durch das Doppel 3 und durch Patrick gegen die Nr. 1 der Gastgeber. In den anderen Spielen mit Ausnahme der beiden sehr knapp verlorenen Einzel von Uwe schafften wir maximal den Gewinn eines Satzes.

Punkte: Morali, das Doppel Balan/Deutscher

18. Spieltag: TV Ensen-Westhoven - Eintracht Hohkeppel   7 : 9

Gegen den Tabellenführer wurde es ein überraschend enges Match, wonach es zwischenzeitlich nicht aussah. Zwar schaffte es Patrick mit seinem Sieg im ersten Einzel des Abends zum 2:2 auszugleichen. Als Patrick dann sein zweites Einzel verlor, brachte dies den Gästen die klare Führung zum 3:7. Danach gewannen wir aber vier der fünf restlichen Einzel, so dass im Abschlussdoppel noch ein Punktgewinn möglich war. Dort war das Doppel 1 der Gäste mit dem Brüderpaar aus dem oberen Paarkreuz allerdings zu stark und gewann wie zuvor schon gegen unser Doppel 2 glatt mit 3:0 gegen Patrick und Uwe. So blieben wir ohne Zähler trotz einer starken Mannschaftsleistung, bei der jeder eines seiner beiden Einzel gewinnen konnte; im Doppel gelang allerdings nur ein Sieg in den vier Spielen.

Punkte: Morali, Beyer, Meier, Balan, Deutscher, Romes und Doppel Balan/Deutscher

19. Spieltag: TV Ensen-Westhoven - TTF Wahn-Grengel   1 : 9

Nach dem starken Spiel gegen Hohkeppel war das Nachbarschaftsduell gegen unsere nicht in Bestbesetzung antretenden Gäste aus dem Porzer Süden ernüchternd. Schon nach den Doppeln stand es 0:3, danach konnte Patrick stark aufspielend unsere frühere Nr. 1 Igor Nagel glatt 3:0 bezwingen und später den bislang besten Spieler der Liga Boris Reiss an den Rande einer Niederlage bringen. Nur zwei Zähler fehlten ihm im dritten Satz zum Sieg. Im mittleren Paarkreuz gab es ebenfalls zwei Fünf-Satz-Niederlagen, so dass zumindest ein achtbareres Ergebnis möglich gewesen wäre. Zumal Uwe gegen Igor 2:1 vorne lag, als die Gäste durch Boris Reiss den neunten Zähler einfuhren und für das Ende der Begegnung sorgte.

Punkt(e): Morali